ASCIS - Austrian Spinal Cord Injury Study

ASCIS Side Studies

ASCIS - BM (Biomarker) Studie

 

Studientitel: Multizentrische, hypothesengenerierende Studie zur Biomarker Analyse nach Wirbelfraktur mit und ohne begleitende Rückenmarksverletzung

Im Rahmen der Studie werden Patienten mit Verletzungen des Rückenmarks und Patienten mit Wirbelfrakturen ohne neurologische Ausfälle erfasst, Biomarker im Blut charakterisiert und der Langzeittherapieverlauf über einen Zeitraum von drei Jahren evaluiert. Durch die Charakterisierung und Analyse der Biomarker soll Rückschluss auf das Therapieansprechen und den Erkrankungsverlauf gezeigt werden. Durch die Identifizierung von neuen Zielstrukturen sollen neue Wege in der Entwicklung von Therapien und in der Diagnostik gesetzt werden.

Ziel der Studie

Ziel dieser Studie ist es eine bessere prognostische und diagnostische Aussage über den Krankheitsverlauf tätigen zu können und neue therapeutische und diagnostische Methoden für Patienten mit Rückenmarksverletzungen zu entwickeln.

Ein- und Ausschlusskriterien

Ein-und Ausschlusskriterien

 

 

 

ASCIS - DK (Dekompression) Studie

 

Studientitel: Multizentrische retrospektive Studie bei zervikaler Querschnittssymptomatik und chirurgischer Dekompression    

Patienten mit einer traumatischen zervikalen Querschnittssymptomatik stellen eine Indikation zur chirurgischen Dekompression und Stabilisierung zu einem möglichst frühen Zeitpunkt dar. Im Rahmen einer Studie die von Fehlings et al. 2012 publiziert wurde, konnte gezeigt werden, dass Patienten welche innerhalb von 24 Stunden dekomprimiert wurden, ein deutlich besseres neurologisches Outcome aufwiesen als jene Patienten welche erst nach 24 Stunden eine chirurgische Dekompression durchliefen. Fehlings et al. unterschied hierbei 2 Gruppen, eine Gruppe der frühen Dekompression (innerhalb von 24 Stunden) sowie eine Gruppe der späten Dekompression (nach 24 Stunden. Aufgrund der Dichte des österreichischen Notarztsystems können sehr kurze Trauma Schockraum- bzw. Trauma Op-Zeiten erreicht werden.  

Ziel der Studie

Ziel ist jenen Dekompressionszeitpunkt zu evaluieren, welcher den größten Vorteil hinsichtlich neurologischen Outcome für den Patienten bietet. Im Rahmen der Studie werden sämtliche Patientendaten welche in den letzten 10 Jahren an der Abteilung mit einem traumatischen zervikalen Querschnitt operativ versorgt wurden erhoben. Detaillierte Angaben finden Sie im Studienprotokoll unter Downloads.  

Literatur: Fehlings et al, Early versus Delayed Decompression for Traumatic Cervical Spinal Cord Injury: Results of the Surgical Timing in Acute Spinal Cord Injury Study (STASCIS) PLoS One. 2012.